Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Dipl.-Psych. Frank Nachtigall

Psychologischer Psychotherapeut

Praxis für Psychotherapie in Nippes - alle Kassen

Neusser Str. 182 - 50733 Köln

Mit der Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie der Datenschutzerklärung und der Verwendung von Cookies zu.

Coaching für mehr Erfolg im Berufs- oder Privatleben

Unter Coaching versteht man gezieltes Kompetenz- und Persönlichkeitstraining, ausgehend von einer, maximal 2-3 klar umgrenzten und formulierten Fragestellungen. Diese Fragen sollen in einem Coaching möglichst konkret beantwortet werden. Das Vorgehen ist also sehr viel spezifischer, gezielter, eingegrenzter und fokussierter als z. B. in der Einzeltherapie.

Coaching beinhaltet eine überwiegend beratende und psychologische Einzelarbeit mit z. B. Führungskräften, aber auch mit Privatpersonen (je nach Thema und Fragestellung). Dies schliesst individuelle Beratung, Betreuung, Stützung, Konfrontation und Training zur Überprüfung eigener Gedanken, Handlungen, Motive und Werte mit ein - um mehr Kompetenzen in Berufs- und Privatleben oder in der sozialen Interaktion allgemein aufzubauen.

Ziel eines Coachings ist also die Erweiterung und Neuentwicklung persönlicher Fähigkeiten und Kompetenzen, um durch deren Einsatz mehr Lebensqualität und Zufriedenheit zu erreichen.

Im Coaching erhalten Menschen Information, Wissen und Techniken zu Veränderung in bezug auf psychologische, kommunikative und betriebliche Situationen und Anforderungen. Unser aller Leben wird immer vielfältiger und komplizierter. Coaching kann helfen (u. U. auch als Vorbereitung für eine ambulante Psychotherapie) die individuellen Themenfelder zunächst zu sortieren und Wichtigkeiten gegeneinander abzuwägen.

Grundlage des Coachings ist meist die kognitive Verhaltenstherapie, häufig in Kombination mit Aspekten aus der systemischen Arbeit. Menschliches Verhalten ist nach verhaltenstherapeutischem Verständnis erlernt, und somit kann es dieser Logik nach auch wieder "verlernt" werden wenn es inadäquat, veraltet oder für den aktuellen Alltag hinderlich und belastend geworden ist. Dieses Verlernen von oft lange tradierten und meist irrationalen Gefühlen und Verhaltensweisen findet überwiegend durch äußere Anstöße statt. Denn Lernen ist mehrheitlich ein interaktiver Prozess.

Generell kennzeichnend für die Verhaltenstherapie ist das lösungsorientierte und störungszentrierte Vorgehen, welches sich immer auch an Ihrem persönlichen Alltag orientiert. Die jeweiligen Probleme oder Symptome werden als Ausgangspunkt gewählt, um möglichst direkt die belastende oder überfordernde Situation zu verbessern. Verhaltenstherapie unterstützt Sie dabei, die auf diesem Weg auftretenden Schwierigkeiten zu überwinden und sich aktiv damit auseinanderzusetzen. Dazu ist auch eine ausführliche Analyse der auslösenden und zugrundeliegenden Bedingungen und Zusammenhänge wichtig, wobei Ihre persönliche Lebensgeschichte, Ihre Erfahrungen und früheren Problemlösungsansätze wichtige Schlüssel zum Verständnis der heutigen Situation sind.

Besonders für Inhalte, die im Coaching bearbeitet werden sollen, ist die Verhaltenstherapie demnach die ideale Grundlage.

Da Coaching grundsätzlich keine Leistung der Krankenkassen ist, erfolgt die Abrechnung immer privat.